Aktuelles aus Bremen, Bremerhaven und umzu


Du verdienst mehr

Du verdienst mehr: Arbeiten bei den diakonischen Einrichtungen in Bremen

Die diakonischen Einrichtungen in Bremen wollen die Bedingungen für Mitarbeitende im sozialen Bereich stärken und haben die Kampagne „Du verdienst mehr“ ins Leben gerufen. Teil dieser Personalgewinnungskampagne sind das Diakonissenmutterhaus/Haus Emmaus, Bethel Bremen (Doventor), Friedehorst, das Johanniterhaus, die Johanniter-Unfall-Hilfe, der Verein für Innere Mission in Bremen, das DIAKO und die DIAKO Kurzzeitpflege.

Wir haben Regina Bukowski, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising bei der Diakonie Bremen gefragt, warum Arbeitnehmer:innen sich für die Arbeit in diakonischen Einrichtungen entscheiden sollten, was die Diakonie Bremen von anderen Verbänden abgrenzt und warum Nächstenliebe ein großes Thema ist.

Karriere Bremen: Frau Bukoswki, was grenzt die Diakonie Bremen von anderen Verbänden ab?
Regina Bukowski: Die Diakonie zahlt Gehälter, die sich sehen lassen können - nach Tarif! Die Diakonie ist eine Gemeinschaft auf Augenhöhe - wir vertreten die christlichen Werte der Nächstenliebe auch unseren Mitarbeitenden gegenüber. Die Diakonie macht Sinn, denn wir arbeiten in der nächsten Nähe - die sinnstiftende Arbeit in der Diakonie motiviert Mitarbeitende jeden Tag. Es gibt viele gute Gründe für eine Karriere bei der Diakonie Bremen.

Karriere Bremen: Was schätzen Sie an der sozialen Arbeit besonders?
Regina Bukowski: Nächstenliebe spielt in den sozialen Berufen der Diakonie Bremen eine wesentliche Rolle. Wir machen unseren diakonischen Dienst für das Gesamte, für die Solidargemeinschaft, weil wir als Diakonie etwas Gutes für die Menschen erreichen wollen. Wer in der Diakonie arbeitet, der glaubt an Gemeinschaft und einen respektvollen Umgang. Wir arbeiten auf Augenhöhe, vom Pastor über die Hauswirtschaftskraft hin zur Betreuerin im Wohnheim – gemeinsam möchten wir einen Dienst leisten, den Menschen helfen.

Karriere Bremen: Was empfehlen Sie Schüler:innen, die sich für eine Ausbildung bei Ihnen interessieren?
Regina Bukowski: Uns ist es in der Diakonie wichtig, dass sich die Mitarbeitenden in Beruf und Ausbildung wohlfühlen. In vielen Arbeitsfeldern bezahlt die Bremer Diakonie deutlich besser als andere Anbieter sozialer Dienste. Gerade die Einstiegsgehälter der Diakonie schneiden bei Tarifvergleichen immer besonders gut ab. Ein Einstieg bei der Diakonie Bremen lohnt sich also - wir empfehlen interessierten Schüler*innen zunächst ein Freiwilliges Jahr in der Diakonie Bremen zu absolvieren. So kann man den Beruf kennenlernen und erste Erfahrungen sammeln - das ist auch oft ein Türöffner für eine Ausbildung.

Karriere Bremen: Wie sehen Sie den Fachkräftemangel? Wie stark ist Ihre Branche davon bedroht?
Regina Bukowski: Der Fachkräftemangel betrifft auch soziale Berufe, z.B. bei der Pflege oder bei den Erziehern. Daher haben wir gemeinsam diese Personalgewinnungskampagne auf den Weg gebracht.

Karriere Bremen: Was möchten Sie unseren Leser:innen noch mitteilen?
Regina Bukowski: Wir haben unsere Mitarbeiter*innen einfach mal selbst gefragt, warum sie gerne bei der Diakonie Bremen arbeiten. Die Antworten sind so bunt wie die Diakonie selbst. Menschen und Lebensentwürfe sind vielfältig. Und wir treten allen mit Respekt und Achtung gegenüber. Ganz gleich, welcher Religion du angehörst, welche Herkunft du hast, welche sexuelle Orientierung oder Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen du mitbringst - unsere Gemeinsamkeit ist die Nächstenliebe. Also schau noch heute unter www.du-verdienst-mehr.de vorbei und erfahre mehr über unsere Arbeitsbedingungen und unsere freien Stellen!

Noch mehr Informationen findet ihr unter www.du-verdienst-mehr.de. Dort kommen auch (vielleicht deine zukünftigen) Kolleg:innen zu Wort und verraten, warum sie gerne bei der Diakonie Bremen arbeiten.

Hier kommst du zu allen Stellenanzeigen, bei denen du mehr verdienst.




Mehr dazu hier...


Interviews aus der Praxis Nach Oben