Erfolgreicher Start des Projektes „1.000 Abzeichen“

Erfolgreicher Start des Projektes „1.000 Abzeichen“

31.07.2020 Intensivschwimmkurse im Sportbad Uni und Freibad Blumenthal

Am Montag, 20. Juli 2020, fiel im Sportbad Uni für das Projekt „1.000 Abzeichen“, das von der Senatorin für Kinder und Bildung, der Bremer Bäder GmbH, dem DLRG Landesverband Bremen e.V. und dem Landesschwimmverband Bremen mit Unterstützung der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport ins Leben gerufen wurde, der Startschuss. „Dieses gemeinsame Projekt hätte nicht besser beginnen können“, erzählt die Geschäftsführerin der Bremer Bäder GmbH, Martina Baden und führt weiter aus: „Sowohl die Organisatoren, als auch die Schwimmtrainer und Nachwuchsschwimmer waren von Anfang an höchst motiviert – es herrschte eine tolle Stimmung im Bad und es sind viele Kinder gekommen“. Die Kurse finden im Sportbad Uni statt und werden vereinzelt auch im Freibad Blumenthal angeboten.

Als Ersatz für das durch das Corona-Virus ausgefallene Schulschwimmen werden nun in den kommenden fünf Wochen – bis einschließlich Freitag, 21. August 2020 – Intensivschwimmkurse durchgeführt. Diese richten sich an Schüler der dritten Klassen in Bremen sowie an Nachwuchsschwimmer der DLRG und der Bremer Schwimmvereine, die noch nicht im Besitz des Seepferdchen- bzw. Bronzeabzeichens sind. Das Ziel des Projektes ist es, dass mindestens 1.000 Kinder ihre Schwimmprüfung bestehen. Zu den Intensivschwimmkursen angemeldet sind aktuell insgesamt rund 1.400 Teilnehmer.

Dass es nach den Sommerferien weitere Nachholangebote zum Schwimmen lernen geben wird, kündigt Martina Baden an: „Wir sitzen bereits an den Planungen und werden über nachfolgende Angebote informieren, sobald alle Details finalisiert sind. Dass der Nachwuchs Möglichkeiten zum Schwimmen lernen bekommt, kann ich aber schon versprechen“.


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Unternehmensnachrichten