Aktuelles aus Bremen, Bremerhaven und umzu


Paritätisches Bildungswerk LV Bremen e.V.
Paritätisches Bildungswerk LV Bremen e.V.

Integration mit allen Sinnen?!

Als einziger Träger im Land Bremen bietet das Paritätische Bildungswerk (PBW) einen Integrationskurs für blinde und sehbehinderte Menschen an. Dieser ist im Dezember erfolgreich zu Ende gegangen: Die Teilnehmenden haben trotz schwieriger Umstände den „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ) sowie den „Leben in Deutschland“-Test bestanden. Nun startet ein neuer Durchgang – acht Interessierte haben sich für den Kurs angemeldet.

Bremen, 04.06.2021 – Für Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen, beispielsweise einer starken Seh- oder Hörschwäche, stellt die Integration in einem neuen Land eine massive Herausforderung dar. Sie sind daher ganz besonders auf Unterstützung beim Spracherwerb und bei der Orientierung im neuen Heimatland angewiesen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert die gleichberechtigte Teilhabe dieser Menschen in der Gesellschaft daher unter anderem im Rahmen spezieller Integrationskurse für blinde und sehbehinderte Menschen. Einen davon bietet das PBW seit März 2018 an, Mitte Dezember  2020 ging er zu Ende.

Am 09. Juni startet der zweite Durchgang des Kurses in der Faulenstraße. Acht Migrant*innen mit Sehbehinderung werden im neuen speziellen Integrationskurs im PBW gemeinsam mit zwei Deutsch-Lehrkräften und einer Blindenpädagogin intensiv lernen – dreimal pro Woche, vier Unterrichtsstunden am Tag. In den anstehenden 900 Stunden Sprach- und 100 Stunden Orientierungskurs können sie das Sprachniveau B1 erreichen und auch den „Leben in Deutschland“-Test absolvieren.

„Die größte Herausforderung dabei ist, die sehr heterogene Gruppe in einem Kurs zu bündeln“, betont Milda Girdzijauskaite-Merold, Fachbereichsleitung DaZ beim PBW. So verfügen die Teilnehmenden beispielsweise über sehr unterschiedliche Bildungshintergründe. Einige haben einen akademischen Abschluss aus dem Heimatland, andere keine abgeschlossene Schulbildung. Darüber hinaus macht es auch einen Unterschied, ob die Teilnehmenden von Geburt an blind sind oder ob sich die Sehbehinderung erst im Laufe ihres Lebens entwickelt hat.

Die Lerninhalte im Integrationskurs sind durch ein Curriculum vorgegeben, auch die Prüfungen am Ende unterscheiden sich nicht von denen eines regulären Integrationskurses. Das Lernen und Lehren individuell an die besonderen Bedingungen anzupassen, ist daher entscheidend für den Lernerfolg der Teilnehmenden. „Einige haben mit Unterstützung unserer Blindenpädagogin Brailleschrift gelernt, aber ansonsten lief in unserem ersten Kurs der Großteil des Spracherwerbs über das Hören. Um diesen eher einseitigen Zugang aufzulösen, haben wir für den zweiten Durchgang unsere technischen Hilfsmittel aufgestockt, um eine größere methodische Vielfalt herzustellen und den Teilnehmenden so bessere Lernerfolge zu ermöglichen“, so Koordinatorin Dominika Rohr-Niestradt.

Laut BAMF nahmen von 2005 bis 2019 rund 1.540 Menschen mit Beeinträchtigungen an insgesamt 183 dieser speziellen Integrationskurse teil*. Kursträger sind dabei in der Regel spezielle Einrichtungen, die mit sehbehinderten Menschen arbeiten. „Wir haben uns aber auch als regulärer Sprachkursträger an diese enorme Aufgabe heran getraut“, so Girdzijauskaite-Merold. Denn die Nachfrage nach derart speziellen Integrationskursen ist groß, das Angebot aber klein. Das zeigt auch die Tatsache, dass die Teilnehmenden nicht nur aus Bremen, sondern auch aus dem weiteren niedersächsischen Umland zum Unterricht ins PBW kommen.

Bei Fragen rund um den Integrationskurs für blinde und sehbehinderte Menschen wenden Sie sich bitte an das Paritätische Bildungswerk Bremen, Dominika Rohr-Niestradt (Koordinatorin), Tel. 0421 17472-39, drohr-niestradt@pbwbremen.de. Ein Pressebesuch im Kurs ist zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Teilnehmenden gut angekommen sind, gerne möglich und willkommen.

Weitere Informationen zum Integrationskurs für blinde und sehbehinderte Menschen finden Sie auch unter https://pbwbremen.de/integrationskurs-fuer-blinde-und-sehbehinderte-menschen/


Mehr dazu hier...


06.07.2022 Unternehmensnachrichten Nach Oben